loading

UG-ÖEL – Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung

Im Großschadensfall ist es unsere Aufgabe, die örtlichen Einsatzleiter bei der Koordination von Einsätzen aktiv zu unterstützen. Das Personal der UG-ÖEL begibt sich nach Alarmierung mit dem Einsatzleitfahrzeug direkt an die Schadensstelle, nimmt Kontakt mit der Einsatzleitung auf und arbeitet nach deren Weisung.

Die Aufgaben der UG-ÖEL:

  • Inbetriebnahme und Einrichtung eines Stützpunkts für die Einsatzleitung
  • Unterstützung, Information und Beratung des örtlichen Einsatzleiters, Abschnittsleiter und Fachberater
  • Abwicklung des einsatzrelevanten Funkverkehrs
  • Kommunikation mit eingesetzten Feuerwehren sowie den Hilfsorganisationen (Polizei, THW, Rettungsdienst)
  • Informationsaustausch mit der FüGK (Führungsgruppe Katastrophenschutz) und KomFü (Kommunikations- und Führungsgruppe) des Landratsamt
  • Komplette Einsatzdokumentation, Lagekartenführung, Kräftestatistik

Alarmierung:

Die Zuständigkeit der UG-ÖEL Schrobenhausen erstreckt sich primär auf Einsätze im südlichen Bereich des Landkreises. Bei der Feuerwehr Neuburg wird eine zweite UG-ÖEL-Gruppe und ein nahezu identisches Einsatzleitfahrzeug vorgehalten. Auf Anforderung werden gemeinsam – im „Rendezvous-System“ – Einsätze abgearbeitet bzw. Personal ausgetauscht oder ergänzt. Ein weiterer Vorteil von zwei UG-Einheiten ist die Positionierung zweier unabhängiger Gruppen an weiter auseinander liegenden Einsatzabschnitten.

Personal + Ausbildung:

Derzeit sind 12 Mitglieder für die Fachgruppe UG-ÖEL tätig, davon 10 von der Feuerwehr Stadt Schrobenhausen sowie zwei Kräfte von Ortsfeuerwehren der Umgebung. Das Personal der UG-ÖEL absolviert Ausbildung und Einsätze zusätzlich zum regulären Feuerwehrdienst. Die Fachausbildung erfolgt in separaten Übungen (10 x jährlich) sowie durch spezifische Lehrgänge der staatlichen Feuerwehrschulen.

Das Einsatzfahrzeug:

Als Einsatzfahrzeug steht der UG-ÖEL ein 2003 in Dienst gestellter, modern ausgestatteter Mercedes Sprinter mit einem Mehrzweckanhänger zur Verfügung. Die Beschaffung erfolgte durch das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen (Amt für Katastrophenschutz).

Fahrzeugdaten:

Technische Daten
Fahrzeug: Mercedes-Benz „Sprinter“ 313 CDI Hoch/Langversion
Leistung: 95 kW / 130 PS
Ausbau: Fa. Furtner + Ammer, Landau/Isar
Baujahr: 2003
Funkruf: Kater Neuburg 12/2

Materialanhänger:

  • Tandemachs-Anhänger m. Planenaufbau
  • aufblasbares Schnelleinsatzzelt
  • gasbetriebene Zeltheizung, Elektrozusatzheizung
  • Klapptische und -bänke, mobile Lagekartentafeln
  • mobile Lautsprecher- und Warneinrichtung "Mobela 150"
  • Beleuchtung und Stromaggregat 8 kVa

Ausstattung Kommunikationsraum:

  • 2 Digitalfunkgeräte (MRT) , jew. mit Headset-Anschlüssen, je 1 analoges Funkgerät 4- und 2-m-Band
  • 4 Digital-Handfunkgeräte (HRT), 5 analoge Handfunkgeräte 2-m-Band
  • Fahrzeugnetzwerk, UMTS-Internetverbindung, Verbindungen f. Festnetz, Strom, Internet
  • PC mit umfangreicher Informations-Software (u.a. Memplex, MS-Office, Top10, Einsatzregistration)
  • zusätzlicher Laptop mit identischem Softwarepaket wie Hauptrechner
  • Farblaserdrucker, Laser-Faxgerät
  • Autotelefon, stationäre Telefone f. ISDN und analog, 3 Mobiltelefone
  • digitale Wetterstation mit Funkübertragung der Messwerte
  • großzügige Ablagen und Stauräume für Ordner und Fachliteratur
  • Satelliten-Kommunikationsanlage (durch Anforderung beim Landratsamt)

Sonstiges:

  • Mast mit Aufsatz Wetterstation, Kennleuchte, Funkantenne
  • Standheizung, getrennt regelbar für Arbeits- und Besprechungsraum
  • Warnanlage Hella RTK 6 SL m. Durchsagemöglichkeit über CD-Player
  • Be- und Entlüftungsanlage für Arbeits- und Besprechungsraum
  • Spannungswandler 12 V – 230 V
  • Umfeldbeleuchtung
  • USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung)