loading

Fachgruppe Absturzsicherung

Oftmals wird die Feuerwehr zu Einsätzen gerufen, die nicht unbedingt auf Boden- oder Erdgeschossniveau abgewickelt werden, wie z.B. Aufstieg auf ein Dach, Sichern von absturzgefährdeten Teilen oder Personenrettung aus Höhen. Unerlässlich für den vorgehenden Feuerwehrdienstleistenden ist hierbei die adäquate Sicherung gegen Absturzgefahr.

Absturzsicherung Feuerwehr Stadt Schrobenhausen

Zu diesem Zweck führt die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen zwei Gerätesätze Absturzsicherung in den Fahrzeugen mit. Bei Einsätzen in Höhenbereichen legt sich der vorgehende Feuerwehrmann ein Fanggeschirr an und verknüpft dieses mit einem Kernmantel-Dynamikseil. Ein zweiter Mann stellt einen Sicherungspunkt her, über den das Kernmantelseil geführt wird und sichert den aufsteigenden Kollegen. Während des Aufstiegs werden mittels Bandschlingen in regelmäßigen Abständen Zwischensicherungen an geeigneten Festpunkten angebracht. Die seilunabhängige Sicherung des aufgestiegenen Feuerwehrmanns erfolgt mittels Karabiner, die an geeigneten Festpunkten angeschlagen werden. Auch können jederzeit verletzte oder zu rettende Personen mit den Gerätesätzen Absturzsicherung gesichert werden. Die Ausrüstung und das Vorgehen orientiert sich deutlich an Bergsteiger-Praktiken.

Absturzsicherung Feuerwehr Stadt Schrobenhausen

Natürlich wird von den Feuerwehrdienstleistenden, die zur Fachgruppe Absturzsicherung zählen, neben Schwindelfreiheit auch eine Zusatzausbildung verlangt.

Im theoretischen Unterricht werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Unfallverhütung
  • Knotenkunde
  • Anschlagpunkte
  • Gerätekunde
  • Sicherungstechniken
  • Gefährdungsermittlung




Die praktische Ausbildung gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Sicherung und Zusammenarbeit des Trupps bei Auf- und Abstieg
  • Einsatzvarianten auf Dächern, Gebäudevorsprüngen, Höhenbereichen
  • Vertikale & horizontale Vorstiegssicherung
  • Sicherung & Rückführung einer Person