loading

Starkregen hält die Feuerwehr in Atem

Der Starkregen am 12.06.2018 bescherte vielen Schrobenhausener Anwohnern ab 22:40 Uhr Wasser im Keller, Tiefgaragen liefen voll, Straßen waren überflutet und bei diversen Supermärkten wurden die LKW-Ladezonen überschwemmt.

Kurz nach dem Einsetzen des Regens wurde die Stadtfeuerwehr zur Bürgermeister-Goetz-Straße alarmiert. Zwei PKW konnten den Wassermassen nicht mehr Stand halten und das Wasser drang in die Autos ein. Während ein Meldender sich noch selbst befreien konnte, musste der zweite betroffene Fahrer durch die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen aus seinem Auto gerettet werden. 

Zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren Edelshausen, Hörzhausen, Mühlried, Aresing, Langenmosen und Brunnen wurde die Stadtfeuerwehr zu rund 50 Einsätzen in dieser Nacht alarmiert. Die Koordination aller Einsatzkräfte übernahm die Abschnittsführungsstelle Süd, die im Funkraum des Feuerwehrgerätehauses Schrobenhausen besetzt wurde. 

Manche Einsatzstellen, wie das vollgelaufene Schützenstüberl der Einigkeit Steingriff, wurden erst am nächsten Tag entdeckt, sodass die Feuerwehrmänner und -frauen der Stadtfeuerwehr auch am Folgetag noch gut beschäftigt waren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern!

Einen kurzen Bericht der Schrobenhausener Zeitung finden Sie unter:  https://www.donaukurier.de/lokales/schrobenhausen/Stadt-versinkt-im-Starkregen;art603,3809485

 

Zurück