loading

Jahreshauptversammlung 2018

163 technische Hilfeleistungen und 51 Brände bildeten den Schwerpunkt der Einsätze im abgelaufenen Kalenderjahr für die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen. Kommandant Ralf Schlingmann sprach seiner Mannschaft größten Respekt für die professionelle Arbeit aus.

Von der klassischen Ölspur, ausgelösten Brandmeldeanlagen, einer abgerissenen Gasleitung, dem einfangen eines Nandus, dem Brand eines Umspannwerkes bis hin zu einem abgerissenen Standrohres und vielen weiteren Szenarien, war alles geboten.

Die wohl spektakulärsten, intensivsten und ereignisreichsten Einsätze im vergangenen Jahr, die der ein oder andere nicht so schnell vergessen wird, waren folgende:

In der Nacht auf den 01.Mai wurden wir gegen 02:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei Schwerstverletzten in die Aichacher Straße alarmiert. Beim Eintreffen standen beide PKWs in Vollbrand. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen, da nicht auszuschließen war, dass sich noch weitere eingeklemmte Personen im Fahrzeug befanden. Nach Eindämmung des Brandes, konnte Entwarnung gegeben werden. Die drei Schwerstverletzten wurden von Sanitätshelfern der Wehr, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Noch während der Arbeiten des Gutachters wurde die Wehr nur vier Stunden später zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall im Waldstück zwischen Sandizell und Hörzhausen gerufen. Hier musste der Fahrer mit dem Rettungsspreizer aus dem völlig deformierten Wrack befreit werden.

Unfallschwerpunkt 2017 war jedoch die B300. Mittlerweile ist die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen hier ein eingespieltes Team mit der Feuerwehr Mühlried, da es an der Kreuzung Mitterweg auch im vergangenen Jahr mehrmals zu Verkehrsunfällen kam.

17.07.17 - Brand Tanklastwagen. Ein brennender Tankwagen zwischen Schrobenhausen und Aresing hielt die rund 130 Einsatzkräfte, aufgrund akuter Explosionsgefahr, in Atem. Ein Video von Passanten wurde während der Präsentation der vergangenen Einsätze eingespielt, hier wurde das Ausmaß nochmal klar. Der Fahrer wurde einst als Held gefeiert, doch eine Schlagzeile über die wahren Helden, fehlte Ralf Schlingmann bis heute.

Zu einem Waldbrand wurde die Stützpunktwehr zusammen mit der Feuerwehr Hörzhausen und sieben weiteren Wehren am 18.05.17 gerufen. Ein circa 5000 Quadratmeter großes Waldstück war zwischen Halsbach und Schrobenhausen in Brand geraten.  Mit 110 Kräften  wurde, aufgrund der schlechten Wasserversorgung, ein Pendelverkehr eingerichtet. So konnte der Brand nach circa drei Stunden, bis auf wenige Glutnester, abgelöscht werden.

2.514 Übungsstunden wurden 2017 abgehalten. Einige mit Beteiligung der gesamten Mannschaft,  Andere durch die Fachgruppen Atemschutz, Absturzsicherung, Maschinisten, der Damengruppe, Jugend oder UGÖEL.

Ralf Schlingmann gab bekannt, dass das neue HLF für die Stützpunktfeuerwehr im November 2018 eintreffen soll. Die neuen TSF-W sollen schon im Mai 2018 in den jeweiligen Ortsteilen ankommen. Er bedankte sich herzlich bei der Stadt Schrobenhausen für die Unterstützung.

 

Die Anzahl der aktiv Feuerwehrdienstleistenden konnte mit 95 Personen und die Stärke der Jugendfeuerwehr mit 19 Personen gegenüber dem Vorjahresniveau gesteigert werden.

Auch im Feuerwehrverein war einiges los: Von Steckerlfisch grillen, Osterbrunch, Motorradtour, Teilnahme am Stadtlauf, bis hin zum Stand am sozialen Christkindlmarkt. Ein großes Lob für die tolle Zusammenarbeit im Verein sprach Feuerwehrvorstand Claudia Funk aus.

Als neuen Vertrauensmann in der Vorstandschaft darf die Feuerwehr Christian Schmidt begrüßen.

Besonderer Dank galt den langjährigen fördernden Mitgliedern des Feuerwehrvereins.

Das Gesamtspendenvolumen hielt sich von 2016 auf 2017 knapp die Wage . Doch gerade durch Spenden können viele nötige Ausrüstungsgegenstände für den Einsatz- und Übungsdienst beschafft werden. Die Feuerwehr hofft 2018 wieder auf ein steigendes Spendenvolumen.

Es folgten die Berichte der Fachgruppen durch Jürgen Schreier, Sebastian Landshammer (in Vertretung), Benedikt Wirsieg und Christian Manhart.

Lobende Worte für die Feuerwehrmitglieder gab es vom 1. Bürgermeister der Stadt Schrobenhausen Karlheinz Stephan: "Keine ehrenamtliche Feuerwehr ist genauso unvorstellbar wie unbezahlbar.“

Die Beförderungen und Ehrungen 2017:

Ehrungen:

10 Jahre              Sandra Heinzmann (aktiv)

10 Jahre              Veronika Stohl (aktiv)

20 Jahre              Alexander Knopf  (aktiv)

20 Jahre              Benedikt Wirsieg  (aktiv)

30 Jahre              Ludwig Grieser (fördernd)

40 Jahre              Winfried Buchhart (passiv)

40 Jahre              Helmut Göttlicher (passiv)

40 Jahre              Thomas Kreitmeir (fördernd)

40 Jahre              Wolfgang Micheler (aktiv)

40 Jahre              Josef Stohl (passiv)

60 Jahre              Manfred Schneider (passiv)

 

Dankeschön:

Stefanie Leiprecht         Öffentlichkeitarbeit

Antonia Späth               Catering

Sebastian Brömme         Hilfsjugendausbilder

Theresa Schlingmann     Hilfsjugendausbilderin

Christian Manhart          Jahresbericht

 

Beförderungen:

Dominik Beil  -  Feuerwehrmann

Christian Bernauer  -  Feuerwehrmann

Sebastian Fuhrmann  -  Feuerwehrmann

Lukas Hartl  -  Feuerwehrmann

Peter Hoch  -  Feuerwehrmann

Maximilian Lang  -  Feuerwehrmann

Markus Berger  -  Oberfeuerwehrmann

Johannes Höcht  -  Oberfeuerwehrmann

Sven Klee  -  Oberfeuerwehrmann

Florian Schlingmann  -  Oberfeuerwehrmann

Theresa Schlingmann  -  Oberfeuerwehrfrau

Patrick Tyroller  -  Oberfeuerwehrmann

Christian Genger  -  Hauptfeuerwehrmann

Jan Micheler  -  Hauptfeuerwehrmann

Sándor Nánási  -  Hauptfeuerwehrmann

Andreas Koch  -  Löschmeister

Sebastian Landshammer  -  Löschmeister

Matthias Schenk  -  Löschmeister

Manfred Funk  -  Oberlöschmeister

Fabian Kress  -  Oberlöschmeister

 

 

Bericht der Schrobenhausener Zeitung:

http://www.donaukurier.de/lokales/schrobenhausen/Schrobenhausen-Freiwillige-Helden;art603,3701925

 

Bilder: Schrobenhausener Zeitung, Feuerwehr Stadt Schrobenhausen

Zurück