loading

Inspektionsübung

Alle drei Jahre müssen sich die Feuerwehren im Landkreis bei ihrer Inspektionsübung den kritischen Blicken der Kreisbrandinspektion stellen. Am 13.4. war es wieder soweit.

Gemeinsam mit den Feuerwehren Edelshausen und Mühlried wurden wir nach Edelshausen auf das Werksgelände der Firma Bauer alarmiert.

Dort war es laut Übungsszenario zu einer Verpuffung gekommen. Infolgedessen stand eine Halle mit ca. 40x120 m in Vollbrand und mehrere Personen wurden vermisst. Außerhalb der Halle war es durch die Verpuffung zum Absturz einer Person an einem Bohrgerät, welche nun hilflos in ihrem Gurt hing und gerettet werden musste, und einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person eingeklemmt wurde, gekommen.

Um das Ausmaß des Schadensereignisses besser einschätzen zu können, verschaffte sich Einsatzleiter und stellvertretender Kommandant der Schrobenhausener Wehr, Robert Ottillinger, zusammen mit der als erstes eingetroffenen, örtlich zuständigen Wehr aus Edelshausen, zuerst einen Überblick und bildete anschließend mehrere Einsatzabschnitte. So verteilte er die am Bereitstellungsraum wartenden Feuerwehrfahrzeuge auf die Einsatzabschnitte Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, Entrauchung und Wasserversorgung.

Insgesamt waren 14 Fahrzeuge und rund 85 Männer und Frauen der drei Feuerwehren im Einsatz.

Kreisbrandinspektor Andreas Stark fand nur wenige Kritikpunkte bei der abschließenden Einsatzbesprechung und zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Florianijünger.

 

Bericht Schrobenhausener Zeitung:

https://www.donaukurier.de/lokales/schrobenhausen/Leistungsstand-unter-Beweis-gestellt;art603,4159752

 

Zurück