loading

1989 – 2019 Die Jugendfeuerwehr hat Geburtstag

Löschangriffe, Knoten und Saugschlauchkuppeln - das sind Aufgaben der Feuerwehr, die seit nun mehr als 30 Jahren auch die Kleinsten mit Bravour meistern. Mittlerweile zählt die Jugendfeuerwehr in Schrobenhausen etwa zwanzig Jungs und Mädels im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Alle zwei Wochen heißt es dann den Ernstfall zu proben und keine Gelegenheit zum Retten, Löschen, Bergen oder Schützen bei inszenierten Einsätzen auszulassen. Gerade Zeiten in denen wir mit langen und trockenen Hitzeperioden und den daraus resultierenden Bränden zu tun haben, zeigen uns nämlich, wie wichtig die Feuerwehr und vor allem auch der Nachwuchs ist. Im Jahr 2019 ist die Jugendfeuerwehr so ein selbstverständlicher Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Schrobenhausen, doch das war nicht immer so.

Bereits 1989 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet. Damals zählte die junge Truppe sieben Jungs und die Übungen fanden alle vier Wochen statt. Im Juni konnte die Gruppe mit insgesamt neun Jugendlichen das erste Mal die Bayerische Jugendleistungsprüfung unter den strengen Augen des damaligen Kreisbrandrats mit Bravour ablegen. Damals ging es in einem Übungsteil darum, drei verschiedene Pfeifsignale auf einer Entfernung von neunzig Metern zu unterscheiden. Andere Aufgaben, zum Beispiel Knoten wie den Mastwurf, Einzelübungen wie den Zielwurf mit einer Feuerwehrleine oder Truppübungen wie das Zielspritzen mit der Kübelspritze sind auch heute noch Teil des Wettbewerbs.

 

Im Jahr 2007 wurde schließlich der erste 24h-Tag veranstaltet. Die Feuerwehranwärter verbringen dabei eine 24h-Schicht im Feuerwehrhaus und erleben so hautnah, wie es sich anfühlt, ständig auf Bereitschaft zu sein. Sobald der Alarmgong ertönt, gilt es für die Jugendlichen keine Zeit mehr zu verlieren, die Schutzausrüstung anzulegen, im Laufschritt zu den Feuerwehrautos zu sprinten und zum gestellten Einsatz anzufahren.

Auch beim CTIF-Wettbewerb waren die Schrobenhausener schon früh mit von der Partie (das CTIF ist das Internationale Komitee für vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen). Alle zwei Jahre kommen Jugendliche aus ganz Bayern und sogar aus Teilen Österreichs zusammen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Der CTIF geht über drei Tage und fordert die jungen Feuerwehrler durch einen Mix aus feuerwehrtechnischen und sportlichen Aufgaben, die sie als Gruppe bewältigen müssen. Im Jahr 2016 war Schrobenhausen sogar der Veranstalter dieses umfangreichen Wettbewerbs mit über 1000 Teilnehmern. Die Wettkampfgruppe belegte 2018 einen hervorragenden 8. Platz.

Ob Jugendübungen, Monatsübungen, Ausflüge, Wettkämpfe oder andere Veranstaltungen – in der Jugendfeuerwehr wird einem gewiss nicht langweilig. Und gerade weil jeder einzelne von uns in die Lage kommen könnte, auf die Feuerwehr angewiesen zu sein, ist es so genauso wichtig wie in den vergangenen dreißig Jahren, dass es auch in der Zukunft junge Menschen geben wird, die sich ehrenamtlich dazu bereit erklären, rund um die Uhr Hilfe zu leisten.

 

Die Jugendfeuerwehr veranstaltet am 14. September einen Action-Day zum Kennenlernen für alle Jungs und Mädels ab 12 Jahren.

Hier gibt es die Möglichkeit in die Tätigkeiten eines Jugendfeuerwehrlers zu schnuppern. Ein Höhepunkt des Programms ist die Feuerwehrhaus-Rallye, bei der Interessierte ihr Können in Sachen Wissen, Geschick & Co. unter Beweis stellen können. Über den Nachmittag verteilt finden außerdem „David gegen Goliath-Spiele“ statt. Dort misst sich das Team der Jugendfeuerwehr mit den erfahrene Aktiven. Für diejenigen, die eine Erinnerung im Jugendfeuerwehr-Dress haben wollen, wird eine Foto-Box aufgestellt. Natürlich ist auch für Verpflegung gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen gibt es Würstl sowie Getränke.

Wer sich also selbst als Feuerwehranwärter versuchen möchte, soll auf jeden Fall vorbeischauen: am 14.09. um 14:00 Uhr im Schrobenhausener Feuerwehrhaus. Es kann schließlich nicht jeder von sich behaupten, dass er ein Hobby hat, bei dem er später Leben rettet.

Wir freuen uns auf euch!

Zurück