loading

Feuerwehr im Katastropheneinsatz

Mit 125 Personen und 24 Einsatzwagen startete am Freitag Mittag das Hilfeleistungskontingent des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen in Richtung Traunstein zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte bei der Schneebeseitigung.

Von Schrobenhausen beteiligt sich das Löschgruppenfahrzeug, das Versorgungsfahrzeug sowie die UGÖEL-Süd.

In Traunstein kamen die Einsatzkräfte gegen 20 Uhr an und konnten ihr Quartier in einer Berufsschule beziehen. Nach einer kurzen Nacht auf Feldbetten, setzte sich der Tross um 6.30 Uhr wieder in Bewegung.

12.01.19

7:00 Uhr, ging es zur Lagebesprechung in der örtlichen Autobahnmeisterei.

08:35: Ankunft am Bereitstellungsplatz Inzell

09:30: Fahrzeuge sind aus zu Ihren Einsatzzielen

11:00 Uhr Probleme mit dem Funkmast, Mobiltelefone sei Dank. :)

11:46: Alle Kräfte sind tatkräftig am Arbeiten. Bereits wurde für die weitere Planung neue Einsätze angenommen und abgearbeitet.

ca 13:00: Die ersten Einsätze sind abgearbeitet. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

ca. 15:00: Weitere neuen Einsatzstellen die akut sind werden abgearbeitet

16:30: Langsam beginnt die Dunkelheit. Die ersten Kräfte beginnen mit den Rückbau.

18:18: Der letzte Zug ist nun fertig und findet sich zum Abendessen im Gerätehaus Feuerwehr Inzell ein.

Das wars heute. Wir melden uns, wenn Zeit ist, morgen wieder.

Zurück